11.01.2019

Aktueller Status und Bildmaterial über Auswirkungen der Schneemassen auf das Stromnetz

WP_20190109_13_00_54_Pro_Original_4875

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild
Die Witterung der vergangenen Tage hat auch Auswirkungen auf die Stromversorgung in Oberösterreich: Durch die Schneefälle in der vergangenen Woche sind rund 80 Techniker der Netz Oberösterreich und der Energie AG Tech Services seit Tagen im Dauereinsatz. Schneedruck sorgt vielerorts für umfallende und knickende Bäume, die dann Schäden an den Mittel- und Niederspannungsleitungen verursachen. Die Folge ist, dass Kundenanlagen dann stromlos sind. Die Wiederversorgung erfolgt durch Ersatzschaltungen und Sofortmaßnahmen meist in kürzester Zeit, Reparaturen der Leitungen in manchen wenigen Einzelfällen aufwändig und langwierig.

Die Schäden am Stromnetz traten in den letzten Tagen vor allem im Oberen Mühlviertel sowie im Inneren Salzkammergut auf. In den ersten Tagen waren zeitweise bis zu 4.000 Kunden von den Stromausfällen betroffen. Die Reparaturarbeiten wurden - dort wo das für die Mitarbeiter der Netz Oberösterreich und der Energie AG Tech Services GmbH gefahrlos möglich war -  schnellstmöglich in Angriff genommen.

Die anhaltende Witterungssituation sorgt aber immer wieder für Störungen, die auch in den kommenden Tagen auftreten können. Vor allem für das Wochenende sind weitere Schneefälle angekündigt. Derzeit ist die Zahl der nicht versorgten Haushalte mit 500 bis 2.000 Anlagen stark schwankend und örtlich eingeschränkt.

Praktisch alle Störungen wurden durch unter Schneelast brechende Bäume verursacht. Teilweise musste in den vergangenen Tagen auch zu außergewöhnlichen Mitteln gegriffen werden, um weiter Störungen zu verhindern: Vor allem im Salzkammergut wurden besonders gefährdete Leitungsverläufe mit dem Hubschrauber abgeflogen, um die Schneemassen durch den Wind der Rotorblätter von den Bäumen zu wehen. Hubschrauberflüge waren aufgrund zahlreicher Straßensperren aber auch notwendig, um Material für Reparaturen zu transportieren.

Betroffen waren von den Störungen ausschließlich die Mittel- und Niederspannungsebene. Grund für das angesichts der Witterungslage relativ geringe Störungsaufkommen auf der Mittel- und Niederspannung ist ein Verkabelungsprogramm der Netz Oberösterreich GmbH aus den vergangenen Jahren, die Versorgungssicherheit durch Verkabelung besonders störungsanfälliger Leitungen zu erhöhen. Am 110-kV-Hochspannungsnetz sind keine Schäden aufgetreten. Es hat sich erneut als zuverlässiges Rückgrat der Stromversorgung in Oberösterreich erwiesen.

Während der vergangenen Tage waren durchschnittlich rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Netz Oberösterreich und der Energie AG Tech Services im Einsatz, um die Störungen zu beheben und die Versorgung schnellstmöglich wiederherzustellen. Auch während der Nachtstunden sind rund 20 Techniker im Dauereinsatz. Die Einsatzbereitschaft wird auch in den kommenden Tagen aufrecht gehalten.

Bilder und Videos von den Störungseinsätzen finden Sie auf unserem Medienserver.

Aktuelle Statusinformationen über Störungen finden Sie auf http://netzweb.netzooe.at

Unternehmensinformation

Die Netz Oberösterreich GmbH ist der Strom- und Erdgas-Netzbetreiber des Energie AG-Konzerns. Die Gesellschaft steht für einen sicheren, zuverlässigen und leistungsfähigen Betrieb des Verteilernetzes. Das  Versorgungsgebiet umfasst den Großteil Oberösterreichs sowie Teile der Nachbarbundesländer Salzburg und Steiermark. Mehr als 550.000 Kunden sind an das Strom- und Erdgasnetz angeschlossen. 
 
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

1 204 x 1 500

Kontakt

Netz Oberösterreich GmbH

Michael Frostel
Mobil +43 (0)664 60165-3993

Wolfgang Denk
Mobil +43 (0)664 60165-3569

presse@netzooe.at

WP_20190109_13_00_54_Pro_Original_4875 (. jpg )

Maße Größe
Original 1204 x 1500 1,6 MB
Medium 1200 x 1495 465,3 KB
Small 600 x 747 198,7 KB
Custom x