18.01.2012

Die Sportfamilie der Energie AG im Olympiajahr 2012: Das neue Team und die Ziele unserer Sportler

Mit dem erfolgreichen Sportförderprogramm „Sportfamilie“ ebnet die Energie AG oberösterreichischen Nachwuchssportlerinnen und -sportlern den Weg an die Weltspitze. Unterdessen bestätigen die Erfolge des Jahres 2011 das Konzept dieser einzigartigen Nachwuchsförderung. Einer der Höhepunkte des Wettkampfjahres 2012 sind die Olympischen Sommerspiele in London. Die Energie AG Sportfamilie ist bei den Spielen mit einigen AthletInnen vertreten. Große Hoffnungen ruhen auf den Weltmeisterinnen Viktoria Schwarz und Yvonne Schuring, die in London um Medaillen kämpfen werden.

Aufbauend auf den Erfolgen der einzelnen Athleten fällt der Ausblick auf das Wettkampfjahr 2012 durchwegs positiv aus. So sind mit den für die olympischen Sommerspiele qualifizierten Mitgliedern der Energie AG Sportfamilie einige Medaillenhoffnungen verbunden. In ihrer Paradedisziplin kämpfen etwa Viktoria Schwarz und Yvonne Schuring in London um olympisches Gold. Jördis Steinegger und David Brandl sind aus dem Schwimmlager mit dabei. Auf den Olympia-Zug aufspringen wollen auch noch Martin Pröll, Roman Rametsteiner und natürlich Vio und Helmut Oblinger. Leider nicht qualifiziert hat sich der Schütze Mario Knögler, der ganz knapp das Qualifikationslimit verpasste.
 
Zu den Höhepunkten 2012 zählen weiters die Kurzbahn-Weltmeisterschaft in Istanbul und die Langbahn-Europameisterschaft in Antwerpen für die Sportler Steinegger und Brandl. Gespannt wird auch die Flachwasser Kanu Europameisterschaft in Zagreb erwartet, bei der Schwarz und Schuring den Kampf um die Medaillenplätze aufnehmen werden. Im neuen Wettkampfjahr stehen für die Mitglieder der Energie AG Sportfamilie natürlich wieder zahlreiche Staatsmeisterschaften, Weltcup- und Europacupbewerbe auf dem Programm, für die sie bestens gerüstet sind.

Erfolgsbilanz 2011 

Zu Beginn des neuen Jahres zieht die Sportfamilie Bilanz über das vergangene Wettkampfjahr. Herausragend waren dabei der Weltmeistertitel der beiden Kanuten Viktoria Schwarz und Yvonne Schuring über 500 Meter in Szeged (Ungarn) und der Junioren Weltmeistertitel von Skispringer Michael Hayböck mit der Mannschaft in Otepäa (Estland). Fix für Olympia qualifiziert haben sich bereits Viktoria Schwarz, Yvonne Schuring, Jördis Steinegger und David Brandl. 
 
Zu Buche stehen zudem ein Olympiaquotenplatz durch Helmut Oblinger bei der WM in Cunovo (Slowakei), insgesamt vier Weltcupsiege, ein 2. Platz von Vio Oblinger-Peters mit der Mannschaft bei der EM in La Seu d´Urgell (Spanien) sowie beim Weltranglistenslalom in La Seu d´Urgell (Spanien), ein 3. Platz von Martin Pröll beim 10. Linzer Marathon und ein 4. Platz von Andrea Limbacher beim Ski-Cross Weltcup in St. Johann/Tirol. Zudem verzeichnete die Sportfamilie im Jahr 2011 zahlreiche Staats- und Landesmeistertitel sowie Weltcup-, Europacup- und Continentalcuppunkte. 
 
Mit Thomas Mayrpeter des Steyrer Skiklubs hat die Sportfamilie seit vorigem Jahr ein neues aufstrebendes Talent in seinem Team. Der Rennläufer schwang im Vorjahr als 3-facher österreichischer Juniorenmeister ab. Beim nationalen FIS Junior Race in Bad Hofgastein zeigte der Athlet abermals sein Können und sicherte sich den Sieg. Bei der Jugend-Weltmeisterschaft in Polen belegte er Platz 4. 
 
Aktuelle Erfolge des Sportfamilie-Teams:
 
Hayböck Michael: 
 
  • Continental Cup 3 Siege, ein 2. und ein 3. Platz
  • 7. und 19. Platz bei der Vierschanzen Tournee  sowie  „Man of the Day“ beim Dreikönigsspringen in Bischofshofen
  • 24. Platz beim Skifliegen am Kulm
 
Limbacher Andrea: 
 
  • Weltcup in Innichen: 6. und 7. Platz 
  • Weltcup in St. Johann: 7. Platz
  • Weltcup in Alpe d´Huez: 3. Platz
 
Steinegger Jördis:  
 
  • EM in Polen: 5. Platz über 400m Lagen, neuer österr. Rekord
  • Weltcup in Berlin: 3. Platz über 400m Lagen
 
Staudinger Christina: 
 
  • Weltcup in Beaver Creek 34. im Super-G
  • Weltcup in Cortina d´Ampezzo 33. in der Abfahrt, 36. im Super-G
 
Pernkopf Evelyn: 
 
  • Comeback bei den FIS Rennen in Sölden 2. und 3. Platz
 
Mayrpeter Thomas: 
 
  • FIS Rennen in St. Lambrecht  9. Platz im Riesentorlauf
  • FIS Rennen in Radstadt 1. Platz im Super-G
 
Kriechmayr Vincent: 
 
  • FIS Rennen in St. Lambrecht  3. und 5. Platz im Riesentorlauf
 

Das Team der Energie AG-Sportfamilie 2012
 
Die Energie AG bündelt mit dem Sportförderprogramm „Sportfamilie“ seit nunmehr 11 Jahren ihren Beitrag zur Förderung des oberösterreichischen Spitzensports. Ziel ist es, die besten Nachwuchssportlerinnen und -sportler auf ihrem Weg an die Weltspitze zu fördern. Leistungswille, Zusammengehörigkeit, Dynamik und Ehrlichkeit kennzeichnen den Fördergedanken der Energie AG. Die Sportfamilie besteht momentan aus 20 Sportlern, angeführt von „Teamkapitän“ Hannes Trinkl. Der Abfahrtsweltmeister 2001 ist Aushängeschild, Motor und Motivator zugleich.

  • Brandl David, Schwimmen
  • Dier Dominik, Nordische Kombination
  • Hayböck Michael, Skisprung
  • Hayböck Stefan, Skisprung
  • Knögler Mario, Schütze
  • Kriechmayr Vincent, Ski Alpin
  • Lackner Daniel, Skisprung
  • Limbacher Andrea, Ski Cross
  • Mayrpeter Thomas, Ski Alpin
  • Oblinger Helmut, Wildwasser-Kanu
  • Oblinger-Peters Violetta, Wildwasser-Kanu
  • Pernkopf Evelyn, Ski Alpin
  • Pröll Martin, Laufen
  • Rametsteiner Roman, Mountainbike
  • Schuring Yvonne, Flachwasser-Kanu
  • Schwarz Viktoria, Flachwasser-Kanu
  • Staudinger Christina, Ski Alpin
  • Steinegger Jördis, Schwimmen
  • Stockinger Martin, Langlauf
  • Trinkl Hannes, Kapitän der Energie AG Sportfamilie
 
Neben der direkten Unterstützung für die Sportler engagiert sich die Energie AG auch im Bereich der Sportveranstaltungen und setzt mit ihrem Engagement hier auf nachhaltige Investitionen.
 

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x