13.11.2011

Herausragende Erfolge für Wasser-Gruppe der Energie AG: Energy Globe Awards gehen an den „Rohrinspektors“

Die Wasserdienstleistungsgesellschaft WDL, eine Tochter der Energie AG Oberösterreich, versorgt in Oberösterreich 150.000 Menschen mit Trinkwasser und ist in ganz Österreich mit kundenorientierten Dienstleistungen rund um die Wasserversorgung tätig. Mit der Eigenentwicklung „Rohrinspektor“ zum raschen und unkomplizierten Aufspüren von Leitungslecks war die WDL jetzt bei den Energy Globe Awards erfolgreich: Neben dem Energy Globe Award Oberösterreich hat man auch den Energy Globe Award Austria gewonnen und belegte in der Publikumswertung im Rahmen der Galaveranstaltung aus mehr als 200 Einreichungen den hervorragenden 2. Platz.
 
Die Serie der „Energy Globe Awards“ zählt zu den international renommiertesten Umweltpreisen für nachhaltige Innovationen in den Bereichen Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend. „Mit einem Energy Globe Award ausgezeichnet zu werden, ist eine Anerkennung auf höchster Ebene“, sagt Energie AG-Generaldirektor Leo Windtner und fügt stolz hinzu: „Umso erfreulicher ist es, dass eine Eigenentwicklung der Energie AG-Wasser-Gruppe heuer so erfolgreich abgeschnitten hat! Hier ist zweifelsohne eine echte Innovation gelungen.“
 
Aus insgesamt mehr als 200 Einreichungen setzten sich die beiden Erfinder Franz Stacheneder und Johann Floss aus der Wasserdienstleistungsgesellschaft WDL mit der Eigenentwicklung des „Rohrinspektor“ klar an der Spitze in der Sparte Wasser. Sowohl bei der Galaveranstaltung des Energy Globe Awards Oberösterreich, als auch bei der Gala des Energy Globe Awards Austria wurde die Entwicklung jeweils mit dem Energy Globe in der Kategorie Wasser ausgezeichnet. 
 
Dank der Tüftler der WDL  kann das Thema Wasserverluste nun rasch und effizient in Angriff genommen werden. Thomas Kriegner, Geschäftsführer der Wasser-Gruppe der Energie AG Oberösterreich, streicht die Vorteile für die Kunden heraus: „Mit dem Rohrinspektor ist es möglich, Wasserlecks rascher, kostengünstig und weitgehend ohne Störung der Wasserversorgung zu orten und mit relativ geringem zusätzlichen Aufwand auch gleich zu reparieren."
 
Enorme Wasserverluste durch schadhafte Leitungen
 
Seit dem Eintritt in den Wasser-Markt vor zehn Jahren hat das Thema der Wasserverluste die Spezialisten der Energie AG-Wasser-Gruppe immer wieder beschäftigt – vor allem auch deshalb, weil die Wasserverluste im In- und im Ausland immer einen der größten Kostenfaktoren in der Wasserversorgung darstellen. 
 
Die Bedeutung des Rohrinspektors wird deutlich, wenn man sich das Problem der Wasserverluste in Österreich, aber auch international vor Augen führt: Liegen die Verluste im Leitungsnetz der WDL deutlich unter 5% betragen diese in Österreich im Durchschnitt zwischen 15 und 25 Prozent der transportierten Wassermenge. „Das heißt im Klartext, dass aus den guten Leitungen in Österreich ein Viertel des Wassers ungenutzt im Boden versickert – alleine die Menge in Österreich würde ausreichen, um eine Million Menschen mit Wasser zu versorgen“, sagt Kriegner. Erfahrungen im benachbarten Ausland zeigen, dass die Verlustquote sogar noch wesentlich höher sein kann, also ein ideales Betätigungsfeld für den Rohrinspektor.
 
Eine Reduzierung der Wasserverluste bringt gleichzeitig auch eine deutliche Einsparung beim Energieverbrauch. Das Wasser, das durch undichte Leitungen in den Untergrund versickert, muss nicht mehr gefördert und gepumpt werden, wodurch letztlich wiederum Energiekosten gespart werden können. Dichte Wasserleitungen tragen somit auch wesentlich zur Steigerung der Energieeffizienz in den Wasserversorgungsbetrieben bei.
 
Die Vorteile des Rohrinspektors im Detail:
 
  • Wasserverluste stellen für Betreiber von Wasserversorgungsanlagen oft ein großes Problem mit hohen verbunden Kosten dar, da die Lecks unter anderem Rohrbrüche und undichte Rohrverbindungen, oft nur schwer ersichtlich sind.
  • Um diese bisher sehr aufwändigen und teuren Nacht- bzw. Nullverbrauchsmessungen möglichst rasch und einfach durchführen zu können, wurde eine einzigartige mobile „AquaDETECT – Rohrinspektor“-Messstation entwickelt, die diese Verbrauchsmessungen ohne großen Aufwand und für die einzelnen Wasserbezieher nahezu unbemerkt durchführen kann.
  • Ausgerüstet mit technischem Spezialequipment kann im Anschluss mit den gewonnenen Messdaten die exakte und punktgenaue Ortung der defekten Wasserleitung lokalisiert werden.
  • Ein weiterer Vorteil für den Betreiber ist, dass der Aufwand mit der Errichtung von provisorischen Umgehungsleitungen wegfällt und so die Prüfungen schneller, flexibler und enorm kostengünstig abgewickelt werden können.
 

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x