16.04.2012

Nach 10 Jahren in der Spitze der rot-weiß-roten Läufer: Martin Pröll beendet im Olympiajahr Erfolgskarriere

20 der erfolgreichsten Spitzensportler Oberösterreichs haben sich mittlerweile in der Energie AG-Sportfamilie zusammengefunden, in dem Leistungswille, Zusammengehörigkeitsgefühl und Authentizität für eine besondere Atmosphäre sorgen.
 
Martin Pröll beendet nach mehr als zehn Jahren Spitzensport seine Laufsport-Karriere.
 
Generaldirektor Leo Windtner: „Die Sportfamilie steht für nachhaltige Förderung von Sportlerinnen und Sportlern. Mit der Unterstützung können wir die Entwicklung unserer Sportler gezielt fördern – wenn diese dann auch noch in der Weltspitze ankommen, macht uns das natürlich besonders stolz und bestätigt unseren eingeschlagenen Weg.“
 
Die Energie AG unterstützt seit dem Jahr 2000 Spitzensportler aus Oberösterreich. Der Schwerpunkt dieses Sportförderprogramms liegt in der Unterstützung aufstrebender Talente. Sie sollen ihren Weg an die Weltspitze finden und sich sportlich und menschlich in einem geeigneten Umfeld weiterentwickeln können.
 
Karriere-Ende für Läufer Martin Pröll
 
Seit 2004 war auch Martin Pröll, eine Ausnahmeerscheinung in  der Leichtathletik, Mitglied der Energie AG-Sportfamilie. Pröll schaffte es mit Ausdauer, Konsequenz und unglaublicher Beharrlichkeit in die Spitzengruppe der österreichischen Läufer und konnte sich dort über Jahre hinweg erfolgreich behaupten. Im Olympia-Jahr 2012 beendet er jetzt seine Karriere und zieht sich aus dem Spitzensport zurück.
 
Seine größten Erfolge
 
  • 10. Platz bei der Hallen EM 2009 in Turin
  • 8. Platz bei der Hallen EM 2005 in Madrid
  • U23 Europameister 2003 in Polen
  • Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Helsinki 2005
  • Teilnahme an den Olympischen Spielen in Athen 2004
  • Österreichischer Meister im Crosslauf 2011
  • insgesamt 24-facher Staatsmeister (3.000m Hindernislauf, 5.000m und 10.000m)
  • 7. Platz bei der EM 2002 in München über 3.000m Hindernislauf
  • 9. Platz bei der EM 2006 in Göteborg über 3.000m Hindernislauf
  • 3. Platz beim Linz Marathon 2011
 
Vor einem Jahr hat Martin Pröll am Traunstein ein Interview gegeben, bei dem er auf eine Frage wiefolgt geantwortet hat: 
 
Sie haben soeben ins Traunsteiner Gipfelbuch geschrieben: „Was habe ich die letzten 10 Jahre bloß versäumt...“ Wie haben Sie das gemeint?
 
Ich habe auf viele Dinge verzichtet, vieles wegen meinem Beruf nicht machen können. Seit mehr als zehn Jahren habe ich mein Leben nach dem Sport ausgerichtet.
 
Auch das zeigt, welch konsequenter und professioneller Sportler Pröll gewesen ist. Auch das zeichnete ihn aus und rechtfertigt die Nominierung als „Sportler des Monats“. Im Energie AG-Sportcorner im Eingangsbereich der Energie AG-Konzernzentrale in Linz zeigt einige seiner zahlreichen Höhepunkte, aber auch die private Seite eines tollen jungen Menschen, der nun ein neues Kapitel seines Lebens aufschlagen wird.
 
Die Energie AG bedankt sich bei Martin Pröll für seine jahrelange Loyalität zum Unternehmen, für die geleisteten Erfolge, aber auch für viele sehr persönliche Stunden und wünschen ihm alles, alles Gute für die „neuen“ noch kommenden Seiten deines Lebens.
 
Die Sportfamilie besteht momentan aus 19 Sportlern, angeführt von „Teamkapitän“ Hannes Trinkl. Der Abfahrtsweltmeister 2001 ist Aushängeschild, Motor und Motivator zugleich.
 

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x