16.06.2016

Saubere Wärme für Steyr: Leitbetrieb SKF setzt auf erneuerbare Energie zum Heizen

2016-16 Wärme SKF 2357

Adolf Punz (li.) und Josef Postl (re., beide Geschäftsführer Energie AG Oberösterreich Wärme GmbH) führten SKF Geschäftsführer Ing. Franz Hammelmüller durch die Produktionsstätte sauberer und hocheffizienter Wärme der Bioenergie Steyr in Ramingdorf.

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild
Für immer mehr Betriebe ist eine umweltfreundliche Energieversorgung ein direkter Wettbewerbsvorteil. Davon überzeugt ist auch das Unternehmen SKF Österreich AG, dessen klimafreundliche Ausrichtung in den Konzernprämissen tief verankert ist. Der Standort in Steyr wird von der ECO Steyr GmbH mit sauberer und umweltfreundlicher Wärme aus Biomasse versorgt.
 
Die ECO Steyr, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Energie AG Oberösterreich Wärme GmbH,  verfolgt das Ziel einer sicheren, umweltschonenden und effizienten Energieversorgung. Die benötigte Energie wird in erster Linie aus Biomasse und somit CO2-neutral erzeugt; ein Teil davon wird vom Biomassekraftwerk der Bioenergie Steyr GmbH bezogen. Die Bioenergie Steyr ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Energie AG Oberösterreich Wärme GmbH und der EVN Wärme GmbH und liefert für zahlreiche Unternehmen am Standort Steyr „grüne Energie“. Diese wird aus Hackgut aus der Durchforstung der Wälder in der Region erzeugt. Damit bleibt auch die Wertschöpfung dieses Vorzeigeprojektes im Land. Mittlerweile beziehen mehr als 7.500 Haushalte und zahlreiche Gewerbebetriebe von der Bioenergie Steyr GmbH über ein elf Kilometer langes Leitungsnetz in und um Steyr Wärme aus erneuerbarer Energie.
 
„Wir haben bewiesen, dass umweltfreundliche Wärmeversorgung auf Basis von Biomasse absolut konkurrenzfähig ist“, stellt Energie AG-Generaldirektor Leo Windtner zufrieden fest. Jährlich werden in der Bioenergie Steyr 43.000 Tonnen CO2 durch den Einsatz von 250.000 Schüttraummetern Hackschnitzel eingespart. Das Hackgut stammt aus der Durchforstung der Wälder in der Region. Damit bleibt auch die Wertschöpfung im Land.
 
Fernwärme ist ein wesentlicher Beitrag zum Erreichen der rot-weiß-roten Klimaziele
 
Für immer mehr Betriebe ist eine umweltfreundliche Energieversorgung auch ein direkter Wettbewerbsvorteil. Für Andreas Kolar, für den Geschäftsbereich Wärme verantwortliches Vorstandsmitglied der Energie AG, hat das einen Signaleffekt: „Uns freut besonders, dass die weltweit tätigen Vorzeigeunternehmen in der Region so stark verwurzelt sind, dass wir sie für diese alternative, saubere und umweltfreundliche Energieversorgung, die auf nachwachsenden Ressourcen aufbaut, gewinnen konnten.“ Sie würden einerseits ihrer Vorbildwirkung gerecht und leisten andererseits einen wesentlichen Beitrag, die österreichischen Klimaziele zu erreichen.
 
Davon überzeugt ist auch SKF-Geschäftsführer Franz Hammelmüller, jahrelanger Kunde der ECO Steyr GmbH: „Für SKF ist der Bezug erneuerbarer Energie bei der Wärmeversorgung Teil des Umweltmanagements und somit Grundlage unseres SKF-Umweltschutzkonzepts. Die ausgezeichnete Zusammenarbeit ermöglicht es, den Wärmebedarf flexibel und effizient zu regeln und das bei gleichzeitig höchster Umweltverträglichkeit.“
 
SKF Österreich ist einer der Großkunden des Steyrer Energieversorgers und gilt weltweit als der führende Anbieter von Wälzlagern und Wälzlagereinheiten, Dichtungslösungen, Mechatronik und Schmiersystemen. 

Unternehmensinformation

Die Energie AG Oberösterreich ist der moderne und leistungsfähige Anbieter für Strom, Gas, Wärme, Wasser sowie Entsorgungs- und Informations- und Kommunikationstechnologie-Dienstleistungen. Der Konzern steht für höchste Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte, Prozesse und Services. Als kompetentes und wettbewerbsorientiertes Unternehmen wird den Kunden ein faires Preis-/Leistungsverhältnis garantiert.


Die Energie AG Oberösterreich Wärme GmbH liefert saubere Fernwärme und steht für die sichere Versorgung mit Raum- und Prozesswärme. Sie steht für Nachhaltigkeit durch energieeffizienten Einsatz von Ressourcen und Regionalität in der Wärmeaufbringung. Auch über die Grenzen hinaus bietet sie ihr Know-How und ihre langjährige Erfahrung in der Erzeugung, Optimierung und der Betreuung von Kundenanlagen an.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

1 036 x 704

Kontakt

Michael Frostel MSc
Pressesprecher, Leiter Konzernkommunikation 

Tel. +43 (0)5 9000-3993
Fax +43 (0)5 90005-3993
Mobil +43 (0)664 60165-3993
michael.frostel@energieag.at 


Medienanfragen:
Medientelefon: +43 (0)5 9000-3444

2016-16 Wärme SKF 2357 (. jpg )

Adolf Punz (li.) und Josef Postl (re., beide Geschäftsführer Energie AG Oberösterreich Wärme GmbH) führten SKF Geschäftsführer Ing. Franz Hammelmüller durch die Produktionsstätte sauberer und hocheffizienter Wärme der Bioenergie Steyr in Ramingdorf.

Maße Größe
Original 1036 x 704 563,7 KB
Small 600 x 407 62,4 KB
Custom x