27.09.2017

Recyclingtage bei der Energie AG: Spielerische Umweltbildung für 500 Kinder

20170927 ARA4kids 000

Mehr als 500 Kinder waren am Entsorgungsstandort der Energie AG in Redlham zu Gast. Elfriede Schillinger (l.), Technik-Vorstand Stefan Stallinger und Geschäftsführer Roland Richter (r.) freuten sich über das große Interesse der kleinen Besucher.

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild
Bereits zum zweiten Mal fanden in Oberösterreich die von der Altstoff Recycling Austria AG (ARA) initiierten „ARA4kids“-Recyclingtage in Kooperation mit dem Entsorgungsunternehmen der Energie AG Oberösterreich statt. Rund 500 Kinder konnten gestern und heute in Linz und Redlham sich spielerisch mit den Themen Abfallvermeidung, getrennte Sammlung und Verwertung von Verpackungen sowie der Vermeidung von Littering mit Hilfe der ARA4kids Spielestationen befassen.
 
Generaldirektor Werner Steinecker: „Als Energie AG betreiben wir Bewusstseinsbildung bereits seit vielen Jahren vor allem im Energiebereich sehr erfolgreich, jetzt haben wir mit der ARA einen perfekten Partner, dieses Engagement auch im Entsorgungsbereich umzusetzen.“
 
Technik-Vorstand Stefan Stallinger: „Nach dem Motte was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr möchten wir die Kinder spielerisch zu einem sorgsamen Umgang mit unseren Ressourcen anleiten und ihnen zeigen, dass jeder einen wichtigen Beitrag leisten kann.“
 
Der Spaß stand für die Kinder aus den umliegenden Volksschulen an erster Stelle: Mit großer Begeisterung lernten sie an den ARA4kids Recyclingtagen, wie man Abfälle vermeidet, richtig trennt und die Umwelt sauber hält. Fünf Spielestationen halfen dabei, das Gelernte auch gleich in die Tat umzusetzen. So konnten die Kinder unter anderem selbst Papier schöpfen, Abfälle aus einem „Seerosenteich“ fischen oder am Sortierband ihr Know-how testen. Das ARA4kids Maskottchen Tobi Trennguru durfte dabei nicht fehlen und unterstützte alle fleißigen Umweltschützer tatkräftig. Belohnt wurden die Teilnehmer mit kleinen Geschenken und Medaillen.
 
Mit Spiel und Spaß zum Umweltschutz
 
Die ARA4kids Recyclingtage beweisen einmal mehr, dass die junge Generation begeisterungsfähig ist, wenn es um Umweltschutz geht. „Kinder sind Forscher und Entdecker. Diese natürliche Neugierde nutzen wir, und fördern bereits die Jüngsten darin, ihre Umwelt wahrzunehmen und zu schätzen. Aus Erfahrung wissen wir, dass wir Kindern nur auf spielerische Art Umweltthemen wie Abfallvermeidung, Anti-Littering, getrennte Sammlung und Recycling von Verpackungen näherbringen können“, verdeutlicht ARA Vorstand Werner Knausz. 
 
„Auf das ausgeprägte Umweltbewusstsein der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher können wir sehr stolz sein. Trotzdem muss das Verständnis für einen schonenden Umgang mit unserer Umwelt schon bei den Jüngsten ansetzen. Die ARA4kids Recyclingtage tragen den Nachhaltigkeitsgedanken sehr erfolgreich in die Schulen. Und mit dem Bewusstsein, dass jeder Einzelne zur Ressourcenschonung und zum Umweltschutz beiträgt, begeistern die Kinder auch ihre Eltern“, betont der für Entsorgungssparte zuständige Technikvorstand der Energie AG, Stefan Stallinger.
 
Kinder als Multiplikatoren
 
„Es freut uns, dass wir die ARA4kids Recyclingtage bereits zum zweiten Mal in Oberösterreich an unseren Standorten in Linz und Redlham umsetzen konnten und dabei mehr als 500 Kinder im Volksschulalter als neue Umweltexperten begrüßen durften“, zeigte sich Stallinger über den regen Zuspruch zur Aktion  begeistert. 
 
Am 26. September versammelten sich Volksschulkinder aus der Umgebung Linz am Standort der Energie AG Oberösterreich Umweltservice GmbH, am 27. September zog ARA4kids weiter zum Entsorgungsstandort nach Redlham. Das ARA4kids-Team und die Mitarbeiter der Energie AG begleiteten dabei die kleinen Umweltschützer durch die Spielestationen.
 
ARA4kids – Das Kindergarten- und Schulprojekt der ARA
 
Mit „ARA4kids“ bietet die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) ein spezielles Informations- und Motivationsprogramm, das Kindergarten- und Volksschulkinder in ganz Österreich spielerisch zum Umweltschutz führt. 
 
ARA4kids besteht aus unterschiedlichen Bausteinen, um die verschiedenen Sinneskanäle anzusprechen. Neben Hörbuch, Comic-Heft mit Wimmelbildern, Spielen, Bastelanleitung und Geschichten kommt ein Ausmalbuch zum Einsatz. Der ARA4kids Materialienkoffer hilft Verpackungsrecycling zu verstehen, indem es den Verpackungskreislauf anschaulich darstellt – vom Rohstoff, über die Verpackung und das Recycling bis hin zum neuen Produkt. Darüber hinaus bietet die Website www.ara4kids.at Anregungen und Unterrichtsmaterial für die Umweltbildung. Eine Lehr- und Lernmappe dient den Pädagogen zur Einführung in die Thematik, bringt Grundlageninformation, Praxisbeispiele und didaktisches Material. Die Lehr- und Lernmappe wurde in Zusammenarbeit mit dem Umweltdachverband erarbeitet und inhaltlich mit dem Unterrichtsministerium abgestimmt.
 
Eigenes Bildungsprogramm für Kindergärten und Schulen
 
Die Energie AG engagiert sich seit langem mit dem Bildungsprogramm „Energie AG macht Schule“ im Bereich der nachhaltigen Bewusstseinsbildung in Kindergärten und Schulen. Gemäß dem Unternehmensmotto „Wir denken an Morgen“ hat das Unternehmen den Anspruch, den Generationenvertrag in den Vordergrund zu stellen und vorzuleben. „Wir wollen die nächsten Generationen, die Kinder und die Jugendlichen, dazu animieren, sich aktiv mit den Themen Energie, aber auch mit Wasser und Abfall aktiv auseinander zu setzen“, sagt Generaldirektor Werner Steinecker. Ziel der Energie AG ist es, das Thema Nachhaltigkeit in die Schulen bringen. „Wir werden allgemein als Umwelt- und Nachhaltigkeitskonzern gesehen und geschätzt“, sagt Steinecker, „deshalb wollen wir bei den Generationen der Zukunft, den Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein für diese Themen schaffen!“ 
 
Dazu gibt es einen eigenes Bildungsprogramm, das auf die Unterrichtspläne abgestimmte Schulunterlagen für die Schulstufen 3 bis 8 (3./4. Klasse Volksschule, Hauptschule/Gymnasium Unterstufe) umfasst. Diese können für Schüler und Lehrer kostenlos auf der Internetseite www.wirdenkenanmorgen.at heruntergeladen werden. Auf der Internetseite steht neben den Altersgruppen-gerechten Erklärungen der Energieerzeugung auch die Mitmach-Charakter im Vordergrund: Interaktivität lädt zum bewussten Auseinandersetzen mit dem Thema Energie ein. 
 
Ergänzend zum theoretischen Unterricht in den Schulen kann die Energie AG Lehrern aber auch anbieten, das Unterrichtsthema zum Leben zu erwecken und mit ihren Schülern das Gelernte vor Ort zu erleben. Die „Erlebnis Welt Energie“ in Timelkam bietet auf 1.500 Quadratmetern außergewöhnliche Einblicke in die Welt des Stroms. Zudem werden viele Wasserkraftwerke und auch Österreichs größtes Sonnenkraftwerk, der „SolarCampus der Energie AG“, für interessierte Schulklassen kostenlos geöffnet.
 
Weiteres Bildmaterial finden Sie auf www.eventfoto.at !

Unternehmensinformation

Die Energie AG Oberösterreich ist der moderne und leistungsfähige Anbieter für Strom, Gas, Wärme, Wasser sowie Entsorgungs- und Informations- und Kommunikationstechnologie-Dienstleistungen. Der Konzern steht für höchste Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte, Prozesse und Services. Als kompetentes und wettbewerbsorientiertes Unternehmen wird den Kunden ein faires Preis-/Leistungsverhältnis garantiert.


Die Energie AG Oberösterreich Umwelt Service GmbH  bietet österreichweit hochqualitative und nachhaltige Entsorgungsdienstleistungen für Gemeinden, Gewerbe- und Industriekunden an. Im Unternehmen kann die gesamte Wertschöpfungskette, von der Sammlung, Sortierung, Trennung und (Wieder-)Verwertung angeboten werden.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2.565 x 1.698

Kontakt

Michael Frostel MSc
Pressesprecher, Leiter Konzernkommunikation 

Tel. +43 (0)5 9000-3993
Fax +43 (0)5 90005-3993
Mobil +43 (0)664 60165-3993

Wolfgang Denk
Konzernkommunikation

Tel. +43 (0)5 9000-3569
Fax +43 (0)5 90005-3569
Mobil +43 (0)664 60165-3569
wolfgang.denk@energieag.at

20170927 ARA4kids 000 (. jpg )

Mehr als 500 Kinder waren am Entsorgungsstandort der Energie AG in Redlham zu Gast. Elfriede Schillinger (l.), Technik-Vorstand Stefan Stallinger und Geschäftsführer Roland Richter (r.) freuten sich über das große Interesse der kleinen Besucher.

Maße Größe
Original 2565 x 1698 746 KB
Medium 1200 x 794 120,8 KB
Small 600 x 397 50,3 KB
Custom x