Aktuelle Pressemeldungen
Die Bewältigung der Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Eine wichtige Maßnahme sind dabei die an diesem Wochenende stattfindenden Massentests, die nicht nur personell sondern auch logistisch eine große Herausforderung sind. „Wir haben uns daher als Energie AG dazu entschlossen, an 21 von uns versorgten Schulstandorten, die Testorte sind, kostenlos die Bandbreite auf 100 Mbit pro Sekunde zu erhöhen. Damit ist technisch der Transfer der Datenmengen ohne Probleme möglich. Gerade in so schwierigen Zeiten müssen wir zusammenhalten und zusammenhelfen. Das tun wir als Energie AG gerne“, betont Generaldirektor Werner Steinecker. Diese Erhöhung gilt bis Ende Jänner, nachdem bereits eine zweite Welle an Massentests angekündigt wurde. Gleichzeitig werden eine eigene Rufbereitschaft mit einem verstärkten Journaldienst eingerichtet sowie ein spezielles Monitoring und Überwachung der Leitungen durchgeführt.

„Dieses Beispiel zeigt wie wichtig der konsequente Ausbau des Glasfasernetzes in Oberösterreich ist. Die Energie AG hat mit ihrem starken Backbone-Netz im gesamten Land die Möglichkeit, unkompliziert und effizient die Testungen zu unterstützen. Damit können wir gemeinsam noch besser die Maßnahmen durchführen“, stellt Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Energie AG OÖ, fest. Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger und Gemeindebundpräsident Bgm. Johann Hingsamer ergänzen: „Viele öffentliche Einrichtungen in den Gemeinden unseres Landes sind an das Glasfasernetz der Energie AG angeschlossen Dieses bietet ihren Nutzern eine stabile lichtschnelle Verbindung. Diese Infrastruktur im digitalen Bereich hilft uns jetzt in der Abwicklung dieser herausfordernden Situation.“ Weiterlesen
Imagebild Fiber to the home (Tonalit
Der Ausbau der Glasfaserleitungen (FTTH) durch die Energie AG schreitet in Oberösterreich zügig voran. Mittlerweile nutzen bereits mehr als 5000 Kunden aktiv das lichtschnelle Glasfasernetz. Noch bis Ende September 2019 gibt es jetzt für neue Kunden ein spezielles Einsteigerangebot. Weiterlesen
Symbolfoto FTTH-Ausbau 2674
Durch einen Schulterschluss von Gemeinde, Bewohnern und Energie AG ist der Pechgraben in Großraming jetzt Glasfaser-Modellregion: Fast alle Haushalte sind auf das Glasfaser-Internet umgestiegen. Kürzlich wurden die letzten drei Häuser an das lichtschnelle Glasfasernetz der Energie AG angeschlossen. Jetzt soll das Grenzgebiet zwischen Großraming und Maria Neustift ausgebaut werden – auch hier sehnen die Bürger die neuen Internetanschlüsse herbei und die Anschlussrate bei rund 150 Häusern ist ähnlich hoch.

Weiterlesen
Imagebild Fiber to the home (Tonalität gelb)
Großes Uprade für das Glasfasernetz der Energie AG: Durch den Ausbau des Lidl-Rechenzentrums am Standort Riedersbach verfügt die Energie AG nun über neue, zusätzliche Datenleitungen nach Deutschland. Im Zuge der zusätzlich errichteten Anbindungen wurde auch eine Direktleitung zu Google gelegt, was nun allen Internet-Kunden der Energie AG durch verbessertes Zugriffszeiten zugutekommt.

Weiterlesen
Imagebild Fiber to the home (Tonalität gelb)
Die Energie AG verfügt über ein mehr als 5.500 Kilometer langes Glasfasernetz, an das alle Gemeinden Oberösterreichs angeschlossen sind. Unternehmen, Behörden und zunehmend Privatkunden profitieren bereits heute von der Leistungsfähigkeit des Datennetzes der Zukunft. Für den Telekommunikationsbetreiber Drei werden jetzt 114 Senderstandorte erschlossen, über die in den nächsten Jahren 5G, der Mobilfunkstandard der nächsten Generation, angeboten wird.

Weiterlesen
20171006 Eröffnung MarketCalling 7147
market calling Marketing GmbH ist die gemeinsame Tochtergesellschaft der Energie AG Oberösterreich und des market-Marktforschungsinstituts für Kundenservice, Marketing und Marktforschung. Mit über 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Region werden mittlerweile über 1,5 Mio. Kundenkontakte – am Telefon, per E-Mail und zunehmend auch online – im Jahr serviciert. Um dem dynamischen Wachstum und der steten Steigerung der Mitarbeiterzahl der vergangenen Jahre Rechnung zu tragen wurde der Standort in Niederwaldkirchen (Bezirk Rohrbach) um 1,3 Millionen Euro ausgebaut. Der Neubau wurde heute feierlich von Landeshauptmann Thomas Stelzer, Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl sowie den Hausherren, Energie AG-Generaldirektor Werner Steinecker und Institutsvorstand Werner Beutelmeyer, offiziell eröffnet.
Weiterlesen
Weitere Meldungen laden