Meldungsübersicht
Aufgrund des starken Borkenkäferbefalls beidseits der Wege beim Kraftwerksspeicher Ranna führt die Energie AG Oberösterreich eine Entfernung des befallenen Käferholzes durch, um eine weitere Ausbreitung der Schädlinge zu verhindern.

Daher sind die Wege beidseits des Ranna-Flusses von der Stauwurzel im Gemeindegebiet Oberkappel bis zur Talsperre Ranna im Gemeindegebiet Neustift/Pfarrkirchen für die Ertüchtigung der Forstwege und anschließende Fällung und Bringung der Schadhölzer sowie der Fichtenbestände bis 05.10.2020 gesperrt. Weiterlesen
Unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen wegen der Corona-Pandemie wurde Ende April bereits mit wichtigen Instandhaltungsarbeiten an der Wehranlage des Wasserkraftwerks begonnen. Das Kraftwerk ist seit 1983 in Betrieb und liefert als größtes Laufwasserkraftwerk der Energie AG Oberösterreich jährlich 215 Mio. kWh elektrische Energie und damit für 60.000 Haushalte sauberen Strom. Weiterlesen
Am weltweiten „Tag der Sonne“ hatte die Energie AG Oberösterreich heuer so wie alle Besitzer von Photovoltaik-Anlagen doppelt Grund zum Feiern: Neben dem Welttag der Sonne konnte auch die Bilanz über das Erzeugungsmonat April gezogen werden – und dieses war heuer ein echtes Rekordmonat! Durch die vielen Sonnenstunden konnte in den 59 Photovoltaik-Anlagen des Unternehmens um 27 Prozent mehr Strom erzeugt werden als in den Vorjahren.

Weiterlesen
Mit 26 Jahren bereits Kraftwerksbetreuer bei der Energie AG Oberösterreich und jetzt auch ein „Fernsehstar“: Lukas Schrödl aus Traunkirchen ist zuständig für die Kraftwerksanlagen in Gmunden und Steyrermühl und auch für das historische Schaukraftwerk Gschröff, ebenfalls in Steyrermühl. Am 15. April 2020 brachte ORF+ einen Beitrag über Schrödl, der sein „Handwerk“ ganz klassisch bei der Energie AG gelernt hat und österreichweit zu den jüngsten Kraftwerksbetreuern zählt. Weiterlesen

Die Absenkung ermöglicht Besitzern von Seegrundstücken allfällige Kontroll- und Sanierungsarbeiten an Uferverbauungen durchzuführen.

Weiterlesen
„Oberösterreich hat sich ein klares Ziel gesetzt: Als aktiver Beitrag zum Klimaschutz soll Oberösterreich zu einem Land der erneuerbaren Energien werden. Wir wollen einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende in unserem Bundesland leisten und setzen dabei auf drei Schwerpunkte: Adieu Öl - also Raus aus dem Heizen mit Öl, Energie vom Dach – volle Power für Sonnenstrom in OÖ sowie verstärkte Nutzung der Wasserkraft als Grundlage der oberösterreichischen Stromversorgung. In allen drei Bereichen ist die Energie AG Oberösterreich ein wesentlicher Umsetzungspartner des Landes OÖ“, erklärt Aufsichtsratsvorsitzender Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Kraftwerk Gmunden der Energie AG“. Weiterlesen
Weitere Meldungen laden