26.10.2015

200.000. intelligenter Stromzähler der Energie AG ist in Pucking in Betrieb

20151015 AMIS Übergabe Fam Ensinger 02

Die Familie Ensinger aus Pucking ist jener Kunde, bei dem kürzlich der 200.000. intelligente Stromzähler in Betrieb genommen worden ist. Die Geschäftsführer Manfred Litzlbauer (Energie AG Oberösterreich Data GmbH, l.) und Manfred Hofer (Netz Oberösterreich GmbH, 2.v.l.) stellten sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit beim Jubiläumskunden Anita und Helmut Ensinger ein und überreichten Blumen und eine Linzer Torte.

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild
Seit dem Herbst des Vorjahres installiert die Energie AG monatlich rund 10.000 intelligente Stromzähler bei den Kunden. Der 200.000. Zähler ist seit Sommer in Pucking in Betrieb. Die Energie AG ist damit österreichweit Vorreiter und wird als erstes Landesenergieversorgungsunternehmen alle vom Gesetzgeber geforderten Umsetzungsvorgaben erfüllen.
 
Bis Ende 2017 werden rund 450.000 Zähler umgerüstet sein. Die digitale Zählertechnologie AMIS (Automatic Metering and Information System = automatisches Mess- und Informationssystem) ist zentraler Bestandteil des neuen, intelligenten Stromnetzes. Mit den neuen Zählern wird es möglich, den Kunden neue Tarife, Produkte und Services zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Reduktion der eigenen Energiekosten anbieten zu können.
 
Jährlich investiert die Energie AG Oberösterreich rund 60 Millionen Euro in die Verbesserung der Versorgungssicherheit, die Optimierung der Netzanlagen und die Steigerung der Effizienz, um die Verluste beim Energietransport zu den Kunden so gering wie möglich zu halten.


Fünf Fragen und Antworten rund um die Mythen der intelligenten Stromzähler
 
  • Warum werden neue Stromzähler montiert?

    Wie in vielen anderen Geräten hat auch hier die Elektronik Einzug gehalten, weswegen in den neuen Zählern der Stromverbrauch elektronisch gemessen wird. Mit den bisher eingesetzten, mechanischen Stromzählern (Ferraris-Zähler mit einer sich drehenden Scheibe, die ein Zählwerk antreibt) können die Anforderungen der liberalisierten Energiemärkte nicht mehr erfüllt werden, weshalb diese jetzt schrittweise ausgetauscht werden.

  • Kann ich den alten Ferraris-Stromzähler behalten?

    Nein. Die bestehenden Ferraris-Zähler haben ausgedient und werden durch neue, elektronische Stromzähler ersetzt. Das ist notwendig, um den Aufwand für den Betrieb des Gesamtsystems so gering wie möglich zu halten.
  • Was kann und was macht ein elektronischer Stromzähler?

    Ein elektronischer Zähler kann neben dem aktuellen Zählerstand auch zusätzliche Messwerte, wie z.B. Spannung und Stromstärke anzeigen. Smart Meter verfügen über eine Kommunikationseinrichtung (bei Energie AG power line communication = Datenübertragung über das Verteilernetz), sodass verschiedene Funktionen, wie z.B. die Ablesung oder der Wohnungswechsel automatisiert werden können. Damit wird der Stromverbrauch für unsere Kunden transparent und kann stichtagsgenau abgerechnet werden, auch bei Änderung von Tarifen.
    Die Datenübertragung erfolgt dabei verschlüsselt, entsprechend dem aktuellen Stand der Technik. Damit werden Fehlerquellen beim manuellen Erfassen von Zählerständen, wie zum Beispiel beim Abschreiben, Übermitteln und Wiedererfassen, ausgeschlossen. Auch die bisher notwendigen Selbstablesungen und die Kontrollablesungen durch Mitarbeiter der Energie AG werden hinfällig. 
  • Was kann und was macht ein intelligenter Stromzähler?

    Zusätzlich zu den Funktionen eines elektronischen Stromzähles verfügt ein Smart Metern über neue, Intelligente Funktionen wie z.B. die Behandlung tageszeitabhängiger Tarife und neue Dienstleistungen, wie z.B. Energiemanagement angeboten werden. Darüber hinaus stellen die Smart Meter auch die Basis für intelligente Netze dar und unterstützen damit die Energiewende (z.B. Einspeisung dezentraler Erzeugung, E-Mobilität, etc.).

  • Werde ich damit rund um die Uhr überwacht?

    Nein! Aufgabe der Energie AG ist es, den exakten Verbrauch in Kundenanlagen zu messen und auszulesen, um korrekte und fehlerfreie Rechnungen stellen zu können. Es ist nicht Aufgabe und nicht im Interesse der Energie AG zu analysieren, wie ein Kunde seinen Strom verwendet.
    Entsprechend den gesetzlichen Vorgaben werden von Energie AG die Tagesverbrauchswerte ausgelesen. Eine Auslesung von 15 Minutenlastprofilen erfolgt ausschließlich nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden. Diese Verbrauchsdaten (Tageswerte oder 15 Minutenlastprofile) können sich die Kunden im Portal der Netz OÖ GmbH ansehen und zur Analyse und Optimierung verwenden. 
 

Unternehmensinformation

Die Energie AG Oberösterreich ist der moderne und leistungsfähige Anbieter für Strom, Gas, Wärme, Wasser sowie Entsorgungs- und Informations- und Kommunikationstechnologie-Dienstleistungen. Der Konzern steht für höchste Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte, Prozesse und Services. Als kompetentes und wettbewerbsorientiertes Unternehmen wird den Kunden ein faires Preis-/Leistungsverhältnis garantiert.


Die Energie AG Oberösterreich Telekom GmbH (vormals Energie AG Oberösterreich Data GmbH) ist verlässlicher Partner im Bereich der Telekommunikation und betreibt einen wesentlichen Teil der Telekommunikations-Infrastruktur in Oberösterreich. Das mehr als 5.000 Kilometer lange Glasfasernetz versorgt alle Gemeinden Oberösterreichs mit lichtschnellen und innovativen Lösungen im Bereich der Datenübertragung für die Landesverwaltung, Gesundheitseinrichtungen, Business- und Privatkunden. Mit Stichtag 01.05.2019 wurde der Vertrieb der Energie AG  Oberösterreich Telekom GmbH in die Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH eingebracht. Diese bündelt den Vertrieb der vier Medien Strom, Gas, Wärme und Telekom an die angeführten Zielgruppen in einem Unternehmen. 


Die Netz Oberösterreich GmbH ist der Strom- und Erdgas-Netzbetreiber des Energie AG-Konzerns. Die Gesellschaft steht für einen sicheren, zuverlässigen und leistungsfähigen Betrieb des Verteilernetzes. Das  Versorgungsgebiet umfasst den Großteil Oberösterreichs sowie Teile der Nachbarbundesländer Salzburg und Steiermark. Mehr als 550.000 Kunden sind an das Strom- und Erdgasnetz angeschlossen. 
 

20151015 AMIS Übergabe Fam Ensinger 02 (. jpg )

Die Familie Ensinger aus Pucking ist jener Kunde, bei dem kürzlich der 200.000. intelligente Stromzähler in Betrieb genommen worden ist. Die Geschäftsführer Manfred Litzlbauer (Energie AG Oberösterreich Data GmbH, l.) und Manfred Hofer (Netz Oberösterreich GmbH, 2.v.l.) stellten sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit beim Jubiläumskunden Anita und Helmut Ensinger ein und überreichten Blumen und eine Linzer Torte.

Maße Größe
Original 1772 x 1181 1,8 MB
Medium 1200 x 799 154 KB
Small 600 x 399 41,5 KB
Custom x